Tiefgaragen und Parkhäuser

Schäden – Ursachen - Maßnahmen


Tiefgaragen und Parkhäuser

 

Schäden – Ursachen - Maßnahmen

 


 

Parkhäuser und Tiefgaragen unterscheiden sich in wesentlichen Merkmalen grundlegend von anderen Betonbauteilen des Hochbaus: Fahrzeuge tragen in den Winter-Monaten mit  Chloriden und Sulfaten (Auftausalze) belastetes Wasser dauerhaft in die Tiefgarage ein. Das darin enthaltene Chlorid kann erhebliche Korrosionsschäden an der Stahlbewehrung im Beton verursachen, die mitunter und zu einem späteren Zeitpunkt erhebliche Schäden und Sanierungskosten mit sich führen. Die Dr. Dullinger Ingenieure zeigt typische Schäden auf und plant die vollumfängliche Sanierung von Parkhäusern und Tiefgaragen.

 

Parkhäuser und Tiefgaragen aus Beton zeigen nach längerem Gebrauch verschiedenartige, aber für diese Bauwerke spezifische Schadensprozesse. Solche Gefährdungen der Funktion und Dauerhaftigkeit können durch

  • physikalische (z.B. Frost-Tauwechsel)
  • chemische (Chloride, Sulfate und Salze)
  • biologische (Bakterien-biogene Schwefelsäure) und
  • mechanische Abriebe oder Einwirkungen hervorgerufen werden.

 

Andere Faktoren der Schadensbildung können sein:

  • Normenänderungen oder Änderungen der Wohnumstände (z.B. Elektrobetrieb bei Fahrrad und KFZ, Fluchtwegbeschilderungen)
  • Abnutzung von einzelnen Bauteilen, die zu Folgeschäden führen (z.B. Abdichtungen, Dehnfugen und Flächenabdichtungen)
  • Fehler in der Bauausführung (z.B. Fehlerhafte Entwässerung)

 

Dullinger-Ingenieure-10

 

Gerade eine offene, ungeschützte Bauweise ermöglicht den äußeren Angriff von Gasen und Flüssigkeiten, die durch den signifikanten Fahrverkehr verstärkt werden. Insbesondere die chloridinduzierte Bewehrungskorrosion, der Verlust von Alkalität in der Betonrandzone durch Carbonatsierung sowie die oft unterschätzte Alkali-Zuschlag-Reaktion führen zum Verlust der Dauerhaftigkeit und Gebrauchstauglichkeit. Begünstigt werden solche Prozesse durch geringe Betondeckungen, fehlende oder zu geringe Abführung von Oberflächenwasser, unzureichende Fugenausbildung sowie Versäumnisse in den laufenden Instandhaltungen. Der Schutz und die Instandsetzung solcher Bauwerke nimmt zunehmend einen höheren Stellenwert ein, da ältere Parkhäuser nun stark unter den zurückliegenden Instandsetzungsversäumnissen leiden.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.