Denkmalgeschützte Anwesen - Mit gebotener Sorgfalt 


Denkmalgeschützte Anwesen

 

Mit gebotener Sorgfalt 

 


 

Wer in einem Denkmal wohnt, sollte bei Umbau oder Renovierung einige Besonderheiten beachten. Doch wer sich richtig beraten lässt, kann Fehler vermeiden. Besondere Vorschriften, Bestandschutz oder größte Sorgfalt bei der Planung sind nur einige maßgebende Kriterien die zu beachten sind.

 

Egal, ob eine historische Mühle, ein Wasserturm oder einfach nur ein altes Anwesen – in denkmalgeschützten Gebäuden zu wohnen, ist etwas Besonderes. Das Problem: Soll das Gebäude saniert werden, müssen vom Eigentümer zahlreiche Auflagen umgesetzt werden.

Um die Auflagen der Denkmalbehörden erfolgreich umzusetzen, sollten möglichst frühzeitig Fachleute hinzugezogen werden. Bei einem ersten Ortstermin nehmen wir Besonderheiten des historischen Gebäudes in Augenschein und erarbeite für Sie mögliche Lösungen für die langzeitige Erhaltung des Anwesens.

 

Dullinger-Ingenieure-1

 

Um einen transparenten Überblick über die finanzielle Belastung für Eigentümer zu gewährleisten, ist es unabdingbar, zu Beginn auf mögliche unerwartete Überraschungen aus historischen Baustrukturen hinzuweisen. Schadstoffe im Baubestand aus früheren Baustoffen und sonstige typische Schäden zu erkennen und transparent in eine Kostenstruktur bei der Sanierung einfließen zu lassen, ist unsere Aufgabe. Die detaillierte Planung der Projekte und Vergabe der Aufträge an fachkundige Unternehmen ist ebenso unsere Aufgabe, wie die Überwachung der Maßnahmen sowie die Abnahme der Bauleistungen gemeinsam mit der Denkmalbehörde.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.